• Peruanisches Alpaka Bild: H.Gäßler (c)

  • Fluss Urubamba in Peru Bild: H.Gäßler (c)

  • Machu Picchu Bild: H.Gäßler (c)

  • Staubige-Landstraße-Deparment-Piura Bild: H.Gäßler (c)

  • Blick auf die Anden Bild: H.Gäßler (c)

  • Die Hauptstadt Perus: Lima Bild: H.Gäßler (c)

  • Musikgeschäft Bild: H.Gäßler (c)

  • Reisanbau-Department-Piura Bild: H.Gäßler (c)


Copyright 2020 - (c) by Ökumenischer Perukreis e.V.

Spendenübergabe, (Bericht in der Kurier-Wochenzeitung vom 11.08.2018)

biblio03
Foto: privat

"Hilfe für ein besseres Leben" BZ vom 9.8.2018


Neues Crowdfunding "Schulbibliothek" (wir freuen uns über viele Unterstützer)
biblio01
biblio02

Spendenkonto:

Volksbank Lahr eG / IBAN: DE68 6829 0000 00064495 06 / BIC: GENODE61LAH Stichwort: „Schulbibliotheken für peruanische Bauerndörfer“.

Überweisungsträger liegen außerdem in den Buchhandlungen „Bücherwurm“ in Herbolzheim, Hauptstraße 69, und in Kenzingen, Brotstraße 2 auf.


Besuch aus "unserem" Pideprojekt
Im Rahmen des Besuchs der Verbrauchermesse Bio-Fach in Nürnberg kam der peruanische Geschäftsführer von Norandino, Herr Santiago Paz Lopez auch nach Herbolzheim und besuchte den Weltladen Herbolzheim und Marktstand am Freitag, 23. Februar 2018. Seit über einem viertel Jahrhundert unterstützen die Weltläden in Baden-Württembergs die erfolgreiche Arbeit von Bauern in Peru, die sich in der Kooperative Coop NorAndino (früher CEPICAFE) zusammengeschlossen haben. Heute, nach mehr als 25 Jahren, blicken wir auf eine enge Partnerschaft und eine Erfolgsgeschichte zurück. Herr Lopez ist für die Vermarktung und Qualitätssicherung von PIDECAFÉ und weiterer Produkte wie Kakao, Zucker und Mangos verantwortlich. Der Gemeinderat der Stadt Herbolzheim hat im Jahr 2003 beschlossen, sich für die lokale Agenda 21 einzusetzen, deren Ziel eine umweltverträgliche, gerechte und lebenswerte Zukunft für Herbolzheim und alle Menschen in der Welt ist. Pidecafé ist seither der Herbolzheimer Agenda-Kaffee, unser Stadtkaffee, eine hochwertige ausgewogene Bohnenmischung von Kleinbauern aus Peru. Um weiter diese Erfolgsgeschichte zu gestalten, führt die GEPA und die Initiative Pidé-Kaffee eine Promotionsrundreise mit einem Produzenten aus Peru durch.

lopez

Santiago Paz Lopez (li) mit Übersetzerin wird begrüßt von Dr. Andreas Marx (re)                      Foto: Ute Schöler

Bericht in der BZ vom 27.2.2018: Fairer Handel, faire Löhne

Bericht im Breisgauer Wochenbericht vom 27.2.2018: Jeder kann den Unterschied machen


Erfolgreich am Ziel angekommen: Crowdfunding "Gemüsegärten"

Zum Projekt:

Gemuesegaerten

Presseartikel dazu: BZ vom 3.5.2017